Startseite » Mit dem Campervan durch Island

Mit dem Campervan durch Island

Freiheitsgefühl auf 4 Rädern!

In die Natur eintauchen. Zeit haben. Schöne Aussichten genießen. Sich treiben lassen. Zufrieden mit sich und der Welt. Jede Nacht an einem anderen Ort. Jeden Tag in fantastischen Landschaften. Und die Freiheit im Gepäck, dort zu verweilen, wo man bleiben möchte. Camping ist ein Lebensgefühl und Island ist genau der richtige Ort dafür. Ob mit Mietwagen und Zelt, einem praktischen Campervan oder einem luxeriösen Wohnmobil, hier findet jeder Campingfreund Angebote für seinen Geschmack.

Verschlafen schlage ich die Augen auf und brauche einen Moment um mich zurecht zu finden. Richtig, ich bin in Island und liege warm eingekuschelt im Kofferraum unseres Campers. Ich lausche. Gestern Abend hat mich das gleichmäßige Geräusch des Regens in den Schlaf begleitet. Warm und Trocken in unserem Van hat mich das wenig gestört, aber heute warten neue Ziele. Es ist still. Ein gutes Zeichen. Durch die Scheibe dringt das erste Licht des Tages. Vorsichtig öffne ich die Türen am Fußende und atme die herrlich frische Luft. So fühlt sich Leben an. Ich krabble zurück unter die Decke und mit Blick aufs Meer genießen wir die ersten Strahlen der aufgehenden Sonne.

AGE™

Die ursprüngliche Landschaft Islands verzaubert uns. Schneebedeckte Berge, raue Lavafelder und zartgrüne Hügel mit tosenden Wasserfällen wechseln sich ab. Und wir sind mittendrin. Endlose Straßen führen durch unbewohnte Gebiete und lassen uns Zeit zum Durchzuatmen. Wenn es regnet genießen wir das Dach über dem Kopf, wenn die Sonne scheint suchen wir ein Plätzchen fürs Picknick. In Island gibt es so viele schöne Orte zu entdecken. Mit dem eigenen Camper lässt es sich entspannt reisen und der Weg selbst wird zum Ziel. Ein Bett im Grünen, eine Mittagspause am Kirkjufell, die Ringroad im rosigen Schein der untergehenden Sonne und Kochen mit Blick auf die Fjorde – das ist Camping in Island.

Kann der Tag schöner beginnen, als mit einem guten Frühstück bei Sonnenschein mitten in der Natur?

Der hübsche Campingplatz Mödrudalur liegt etwas abseits der üblichen Route. Viel Platz, ein Ausblick zum Fluss, ein Restaurant und ein kleiner Spielplatz vor Ort. Ideal zum Entspannen und Pausieren. Die urige Hütte mit Kochgelegenheit ist zwar nicht beheizt, dafür erinnert sie an ein kleines Hexenhäuschen. Sogar die Toiletten haben hier traditionelle Grasdächer. Wir fühlen uns sofort angekommen.
In Island gibt es Campingplätze für jeden Geschmack. Abgelegene Orte der Ruhe gibt es genauso wie Nachtquartiere in unmittelbarer Nähe zu bekannten Sehenswürdigkeiten. Der Campingplatz Skjol liegt zum Beispiel in direkter Nachbarschaft zum bekannten Geysir Strokkur und dem großen Wasserfall Gullfoss. Die Stellplätze sind recht eng, dafür gibt es ein schönes Restaurant im Westernstyle und warme Duschen. Ideal als Stopover für eine Nacht und mitten im Golden Circle Islands gelegen. Der Campingplatz Grundarfjördur bietet zwar keine Annehmlichkeiten, dafür eine wunderschöne Aussicht aufs Meer und nur 3 km Entfernung zum bekannten Berg Kirkjufell.
Viele Campingplätze sind einfach gehalten, es gibt aber auch Plätze mit gehobenem Service. Das Campsite Grindavik auf der Reykjanes Halbinsel bietet zum Beispiel eine beheizte großzügige Gemeinschaftsküche mit hellem Sitzbereich und kostenlose warme Duschen. Ideal zum Ankommen und Abreisen, denn der Flughafen Keflavik ist nur knapp 30 Minuten entfernt. Der Campinplatz Heidarbaer im Norden Islands hat sogar einen kleinen Swimmingpool. Purer Luxus im Camping-Leben.
Angebote für Camping und Mietwagen in Island

Campervans und Wohnmobile werden in Island von mehreren Firmen vermietet. Preise, Größe, Komfort und Ausstattung unterscheiden sich. Wichtig ist zunächst zu wissen worauf man selbst Wert legt. Suchst Du ein Haus auf Rädern oder einfach einen flexiblen Schlafplatz mit Standheizung zum Wohlfühlen? Reist Du mit Familie oder reicht ein Rückzugsort für ein bis zwei Personen? Bei der Vielzahl verschiedener Modelle und Anbieter lohnt sich ein Vergleich der Mietwagen Angebote.

AGE™ war rund 3 Wochen in einem Campervan für 2 Personen von City Car Rental auf Island-Tour:
Das Fahrgefühl mit dem kleinen Camper war sehr gut und ist definitiv ein Pluspunkt im Vergleich zu unhandlicheren großen Wohnmobilen. Die Parkplatzsuche bleibt entspannt, auch bei stärkeren Windböen lag er sicher in der Spur. Die hohe Bodenfreiheit ermöglichte außerdem eine problemlose Nutzung von kleinen Schotterwegen oder unebenen Campingplätzen. Das große aber flache Staufach unterhalb der Matratzen kann zwar keine Armada an Koffern aufnehmen, für Backpacker und Campingfreunde ist es  jedoch völlig ausreichend. Trekkingrucksäcke, Essensvorräte, Küchenutensilien und sogar zwei Campingstühle inklusive Tisch vom Autovermieter fanden problemlos Platz.
Die inkludierten klappbaren Matratzen waren lang genug für einen erholsamen Schlaf. Bettdecke und Kopfkissen kann man gegen Gebühr mieten. So werden die Nächte kuschelig, auch ohne eigenen Schlafsack. Die geringe Matratzendicke reduziert den Komfort ein wenig, ermöglicht aber ein schnelles und unkompliziertes Umbauen der Liegefläche für den Tag. Die Standheizung war top und im launischen Sommer Islands sehr angenehm. Der Blick vom Bett aus durch das Rückfenster oder die offenen Türen des Vans, hinaus in die Landschaft verspricht echtes Urlaubsfeeling. Der Van kombiniert perfekt die Vorteile eines kompakten Autos mit der Freiheit immer und überall sein Bett dabei und ein festes Dach über dem Kopf zu haben. Ideal für junge und junggebliebene Paare.
Unterkünfte / UnterwegsIsland • Mit dem Campervan durch Island

Unterwegs mit dem Campervan in Island


Sehenswürdigkeiten Urlaub Empfehlung Reise Erfahrungen Ein besonderes Erlebnis!
Mit einem Campervan kannst Du die Freiheit und Flexibilität einer privaten Rundreise voll genießen. Picknicken neben Basaltfelsen, schlafen mit Blick aufs Meer und frühstücken neben Wasserfällen. Islands Schönheit wartet auf dich!

Angebot Preis Kosten Eintritt Sehenswürdigkeit Reise Was kostet ein Campingmobil in Island?
• Beispiel: City Car Rental / Nordic Car Rental
– Basistarif Camper: 50 bis 120 Euro pro Tag (Stand 2021)
– Basistarif Motorhomes: 150 bis 200 Euro pro Tag (Stand 2021)
Je nach Ausstattung, Zusatzfahrer und Versicherung steigt der Tagessatz
Bitte beachte mögliche Änderungen. Aktuelle Preise findest du hier.

Planung Zeitaufwand Sehenswürdigkeit Urlaub Wie viel Zeit sollte ich einplanen?
Das kommt vor allem auf deinen Reise-Typ an. Am besten mehr als du denkst und so viel wie du kannst. Island ist wunderschön und abwechslungsreich. Egal ob du dich gerne treiben lässt oder jeden Tag etwas Neues entdecken willst, das Land bietet unendlich viele Möglichkeiten. Der golden Circle lässt sich in wenigen Tagen erleben, die Ringstraße in 1,5 bis 2 Wochen. Wer zusätzliche Abstecher einplant wie z.B. zur Halbinsel Snaefellsnes, in die Westfjorde oder zum Whalewatching nach Dalvik und Husavik, der sollte 2 bis 3 Wochen einplanen. AGE™ war insgesamt 5 Wochen in Island und es gibt noch immer zahlreiche Ideen für die nächste Reise.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe Maps Routenplaner Urlaub Welche Sehenswürdigkeiten Islands erreicht man per Campervan?
Der berühmte Golden Circle, die Ringstraße und die meisten bekannten Sehenswürdigkeiten Islands lassen sich mit einem Camper problemlos anfahren. Der Campervan ist für alle Straßenlagen im isländischen Sommer gerüstet. Wasserfälle, Gletscherseen, Fjorde und Lavafelder. Dein Camping-Urlaub in Island kann all diese Träume erfüllen. Nur F-Straßen dürfen ausschließlich mit 4-Rad-Antrieb gefahren werden. Wenn Du im Hochland campen willst, kannst du entweder wandern oder benötigst ein zugelassenes Fahrzeug. Alle anderen Straßen Islands stehen dir im Camper offen.

Gut zu wissen


Hintergrund Wissen Ideen Sehenswürdigkeiten Urlaub Gibt es genügend Campingplätze in Island?
Island ist gut ausgestattet für Campingfreunde. Das Wildcampen mit dem Wohnmobil ist zwar verboten, aber auch nicht nötig. Insbesondere entlang der Ringstraße gibt es zahlreiche Möglichkeiten legal sein Zelt aufzuschlagen oder mit dem Wohnwagen unter zu kommen. Aber auch die Halbinsel Snaefellsnes, die Westfjorde, die Ostfjorde und der Norden Islands haben viele Campsites zu bieten. Nur im Südwesten sind die Stellplätze etwas knapp bemessen. Etwa 150 Campingplätze sind auf der Webseite Tjalda für Island registriert. Kleine Camps und private Angebote sind dabei noch nicht mitgerechnet. Die meisten Campingplätze sind gut zugänglich und über ausgebaute Straßen problemlos erreichbar. Für Campsites im Hochland, zum Beispiel bei Landmannalaugar oder Kerlingafjöll, ist allerdings ein 4 Radantrieb nötig. Zusätzlich gibt es auch Camps für Wanderer, die nur zu Fuß erreichbar sind.

Hintergrund Wissen Ideen Sehenswürdigkeiten Urlaub Lohnt sich die Camping Card in Island?
Die Campingcard ist eine gute Möglichkeit verschiedene Plätze günstig miteinander zu kombinieren. Eine Karte gilt für 2 Erwachsene inklusive 4 Kinder bis 16 Jahre und für maximal 28 Tage. Hierbei darf maximal 4 Nächte auf dem selben Campingplatz übernachtet werden. Nach Erwerb der Camping Card sind alle teilnehmenden Campingplätze kostenlos. Nur die Nachtgebühr pro Wohnmobil oder Zelt (ca. 333ISK), sowie ggf. Stromkosten müssen zusätzlich bezahlt werden. Insgesamt ein sehr faires Angebot und für Familien oder Reisende mit längerem Aufenthalt unbedingt zu empfehlen. Rund 40 Campingplätze waren 2020 in der Karte inkludiert. Auf der Homepage der Camping Card findest Du aktuell inkludierte Campingplätze. Die Karte gilt von Mitte Mai bis Mitte September.

Hintergrund Wissen Ideen Sehenswürdigkeiten Urlaub Warum ist eine Zusatzversicherung für den Mietwagen sinnvoll?
Island ist bekanntlich das Land aus Feuer und Eis und die Umwelt ist nicht immer planbar. Umso wichtiger ist ein ausreichender Versicherungsschutz für deinen Mietwagen, um böse Überraschungen zu vermeiden. Die Basis-Versicherung reicht hierfür leider oft nicht aus. Meist sind zwar Schäden durch Auffahrunfälle abgedeckt, aber keine Beschädigung durch Wind und Wetter. Was passiert, wenn ein Sturm kantige Lavasteinchen gegen den Camper wirft? Auch ein Steinschlag durch Schotterstraßen ist durchaus denkbar. Hier macht es Sinn das Kleingedruckte zu lesen und im Zweifelsfall eine externe Zusatzversicherung abzuschließen, um sorgenfrei den Urlaub zu genießen.


Unterkünfte / UnterwegsIsland • Mit dem Campervan durch Island

Dieser redaktionelle Beitrag wurde extern unterstützt
AGE™ hat ein Upgrade vom gebuchten Mietwagen auf einen Campervan erhalten. Der Inhalt des Beitrags bleibt davon unberührt. Es gilt der Pressekodex.
Urheberrechte und Copyright
Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Die Urheberrechte dieses Artikels in Wort und Bild liegen vollständig bei AGE™. Alle Rechte bleiben vorbehalten. Auf Anfrage werden Inhalte für Print-/Online-Medien lizenziert.
Quellenangabe zur Textrecherche

Informationen vor Ort, sowie persönliche Erfahrungen beim Camping in Island im Juli / August 2020.

Computer Vision EHF – Website über Zelten in Island [online] Abgerufen am 09.07.2021, von URL: https://tjalda.is/yfirlitskort/

Nordic Car Rental – Homepage von Nordic Car Rental [online] Abgerufen am 10.07.2021, von URL: https://www.nordiccarrentalcampers.is/

Utilegukortid – Homepage der Camping Card in Island [online] Abgerufen am 09.07.2021, von URL: https://utilegukortid.is/campingkarte-qa/?lang=de

Weitere AGE™ Reportagen

Diese Website verwendet Cookies: Selbstverständlich können Sie diese Cookies jederzeit löschen sowie die Funktion deaktivieren. Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Inhalte der Homepage bestmöglich präsentieren und Funktionen für soziale Medien anbieten zu können sowie die Zugriffe auf unsere Website analysieren zu können. Grundsätzlich können Informationen über Ihre Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien und Analysen weitergegeben werden. Unsere Partner können diese Informationen mit anderen Daten kombinieren, die Sie ihnen zur Verfügung gestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Zustimmen Mehr Informationen

Translate »