Natur-Eis-Palast am Hintertuxer Gletscher, Österreich

Natur-Eis-Palast am Hintertuxer Gletscher, Österreich

Gletscherhöhle • Hintertuxer Gletscher • Wasser und Eis

von AGE™ Travel Magazine
Veröffentlicht: Letztes Update am 3,9K Ansichten

Die verborgene Welt unter der Skipiste!

Ein Ausflug auf den Hintertuxer Gletscher in Nordtirol ist immer ein Erlebnis. Auf bis zu 3250 Metern Höhe befindet sich hier das einzige Ganzjahresskigebiet Österreichs. Doch die größte Attraktion wartet unterhalb der Skipiste. Der Natur-Eis-Palast am Hintertuxer Gletscher ist eine Gletscherhöhle mit einzigartigen Bedingungen und kann ganzjährig von Touristen besucht werden.

Bis zu 30 Meter tief unter die Skipiste bringt Dich eine Führung durch diese einzigartige Gletscherspalte. Mitten hinein in den Gletscher. Unterwegs erwarten Dich überdimensionale kristallklare Eiszapfen, eine Bootsfahrt auf einem unterirdischen Gletschersee und ein Blick in den tiefsten Gletscher-Forschungsschacht der Welt. 640 Meter eisige Gänge und glitzernde Hallen sind für Touristen zur Besichtigung freigegeben.


Erlebe eine einzigartige Gletscherhöhle

Eine Tür in einer Schneewehe, ein paar Bretter. Der Eingang ist unscheinbar. Doch nach wenigen Schritten öffnet sich der Tunnel bereits in eine kleine beleuchtete Eishalle. Eine breite Treppe führt in die Tiefe und plötzlich befinde ich mich mitten in einer mehrdimensionalen Welt aus Eis. Über mir hebt sich die Decke, unter mir fällt der Raum in eine neue Ebene ab. Wir folgen mannshohen Gängen aus kristallinem Eis, durchschreiten eine Halle mit rund 20 Metern Deckenhöhe und bestaunen die reichverzierte Eiskapelle. Bald weiß ich nicht mehr ob ich nach vorne, nach hinten oder nach oben schauen möchte. Am liebsten würde ich mich hinsetzen und all die Eindrücke erst einmal in mich aufnehmen. Oder zurückgehen und nochmal von vorne anfangen. Doch es warten noch mehr Wunder: Ein tiefer Schacht, gewundene Säulen, ein von Eis umrahmter Gletschersee und ein Raum in dem meterlange Eiszapfen bis zum Boden und glitzernde Eis-Skulpturen bis zur Decke reichen. Es ist wunderschön und fast zu viel um alles beim ersten Mal aufzunehmen. Beim „Stand-up-Paddling“ kehrt meine innere Ruhe zurück. Jetzt sind wir zu zweit. Das Eis und ich.“

AGE™

AGE™ hat den Natur-Eis-Palast am Hintertuxer Gletscher im Januar besichtigt. Doch auch im Sommer kannst Du dieses eisige Vergnügen genießen und den Besuch hervorragend mit einem Ski- oder Wanderurlaub in Tirol verbinden. Dein Tag beginnt mit einer Fahrt in der höchsten Zweiseilumlaufbahn der Welt und bei schönem Wetter wartet eine wunderschöne Gipfel-Aussicht auf Dich. Direkt neben der Bergstation der Seilbahn befindet sich ein beheizter Container von Natursport Tirol. Hier kannst Du Dich anmelden. Der Eingang der Gletscherhöhle liegt danach nur wenige hundert Meter weiter. Zwei verschiedene Rundgänge führen nacheinander durch die eisige Unterwelt und ein Guide erklärt interessante Fakten.

Die meisten Wege sind mit Gummimatten gesichert, vereinzelt gibt es Holztreppen oder kurze Leitern. Insgesamt ist der Weg sehr einfach gangbar. Wer möchte kann zusätzlich eine niedrige Eisspalte hindurchkriechen, die liebevoll Pinguin-Rutsche genannt wird. Die Bootsfahrt untertage, über den rund 50 Meter langen Gletschersee, bildet den besonderen Abschluss der rund einstündigen Führung. Wer zusätzlich die Foto-Tour gebucht hat, der darf nicht nur einen Blick in die reich mit Eiszapfen verzierte Jubiläumshalle werfen, sondern diese sogar betreten. Sie ist atemberaubend schön. Für einen sicheren Stand erhältst Du in diesem Fall Eiskrallen für die Schuhe, denn hier besteht der Boden noch aus blankem Eis. Du hast „Stand-up-Paddling“ gebucht? Keine Sorge, das Brett ist riesig und sehr stabil. Es ist ein besonderes Gefühl durch den Eistunnel des Gletschersees zu paddeln. Eisschwimmen konnten wir leider nicht ausprobieren, klingt aber spannend.


Alpen • Österreich • Tirol • Skigebiet Zillertal 3000 • Hintertuxer Gletscher • Natur-Eis-Palast • Einblicke hinter die KulissenDiashow

Besichtigung des Natur-Eis-Palast in Tirol

Für die Basis Tour, die manchmal auch VIP-Tour genannt wird, ist keine Anmeldung nötig. Sie findet ganzjährig und mehrfach täglich statt. Eine kurze Fahrt auf dem Gletschersee im Schlauchboot ist inklusive. Für zusätzliche Aktivitäten benötigst Du eine Reservierung.

Genießer und Fotografen verweilen in der Jubiläumshalle und lassen sich von den riesigen Eisformationen inspirieren. Wissbegierige treffen den Entdecker Roman Erler persönlich lernen den Natur-Eis-Palast auf einer zweistündigen wissenschaftlichen Tour kennen. Abenteurer versuchen sich im „Stand-up-Paddling“ und Hartgesottene können im Gletschersee sogar schwimmen. Zum Eisschwimmen benötigst Du allerdings ein ärztliches Attest.

AGE™ hat den Entdecker Roman Erler persönlich getroffen und den Natur-Eis-Palast besichtigt:
Roman Erler ist der Entdecker des Natur-Eis-Palasts. Der gebürtige Zillertaler ist Bergretter, Ehemann, Familienvater, ein wandelndes Lexikon der Glaziologie und mit Herzblut bei der Sache. Ein Mann der Taten sprechen lässt. Er hat den Natur-Eis-Palast nicht nur entdeckt, sondern auch zugänglich gemacht und den tiefsten Gletscher-Forschungsschacht der Welt gegraben. Das Familienunternehmen der Familie Erler heißt Natursport Tirol und bietet zahlreiche Aktivitäten, um die Zillertaler Alpen hautnah zu erleben. Als Urlauber, beim Kinderferienprogramm oder bei einem Firmenevent. Unter dem Motto „Das Leben findet heute statt“ macht Familie Erler fast alles möglich.
Für den Natur-Eis-Palast sind inzwischen ca. 10 Mitarbeiter beschäftigt und im Jahr 2022 haben rund 40.000 Besucher die Gletscherhöhle besucht. Zwei verschiedene Rundgänge über insgesamt 640 Meter Länge sind für Touristen begehbar. Die Deckenhöhe im Natur-Eis-Palast beträgt geschätzt bis zu 20 Meter. Die längsten Eiszapfen erreichen stattliche 10 Meter Länge. Es gibt zahlreiche wunderschöne Fotomotive und Eisformationen. Ein absoluter Höhepunkt ist der 50 Meter lange Gletschersee, der sich rund 30 Meter unterhalb der Oberfläche befindet. Hervorzuheben ist die außerordentliche Stabilität dieser Gletscherhöhle bei einer konstanten Temperatur um 0 Grad Celsius und einer sehr geringen Gletscherbewegung.

Alpen • Österreich • Tirol • Skigebiet Zillertal 3000 • Hintertuxer Gletscher • Natur-Eis-Palast • Einblicke hinter die KulissenDiashow

Informationen & Erfahrungen zum Natur-Eis-Palast am Hintertuxer Gletscher


Karte als Routenplaner zur Wegbeschreibung zum Natur-Eis-Palast in Österreich. Wo befindet sich der Natur-Eis-Palast?
Der Natur-Eis-Palast liegt im Westen von Österreich in Nordtirol in den Zillertaler Alpen. Er ist eine Gletscherhöhle im Hintertuxer Gletscher. Der Gletscher erhebt sich am Rande des Tuxer-Tals oberhalb der Ferienregion Tux-Finkenberg und dem Skiort Hintertux. Der Eingang des Natur-Eis-Palasts befindet sich auf rund 3200 Metern Höhe unterhalb der Skipiste des einzigen Ganzjahresskigebiets von Österreich.
Hintertux ist etwa 5 Autostunden von Wien (Österreich) und Venedig (Italien), rund 2,5 Autostunden von Salzburg (Österreich) oder München (Deutschland) und nur etwa 1 Stunde von Innsbruck, der Hauptstadt von Tirol, entfernt.

Anfahrt zum Natur-Eis-Palast Seilbahn Richtung Eishöhle. Wie erreichst Du den Natur-Eis-Palast?
Dein Abenteuer beginnt im österreichischen Bergdorf Hintertux. Dort kannst Du das Ticket für die Gondelbahn kaufen. Mit den drei modernen Seilbahnen „Gletscherbus 1“, „Gletscherbus 2“ und „Gletscherbus 3“ fährst Du etwa dreimal 5 Minuten bis zur höchstgelegenen Station. Schon die Anfahrt ist ein Erlebnis, denn Du fährst mit der höchsten Zweiseilumlaufbahn der Welt.
Der Eingang zum Natur-Eis-Palast befindet sich nur wenige Hundert Meter von der Bergbahnstation „Gletscherbus 3“ entfernt. Direkt neben der Bergstation ist ein beheizter Container von „Natursport Tirol“ aufgestellt. Von dort aus starten die Führungen durch den Natur-Eis-Palast.

Besuch des Natur-Eis-Palast ist ganzjährig möglich. Wann ist ein Besuch des Natur-Eis-Palasts möglich?
Der Natur-Eis-Palast im Hintertuxer Gletscher kann das gesamte Jahr über besucht werden. Für die Basistour ist keine Voranmeldung nötig. Zusätzliches Programm solltest Du im Voraus reservieren. Führungen gibt es: 10.30 Uhr, 11.30 Uhr, 12.30 Uhr, 13.30 Uhr und 14.30 Uhr.
Stand Anfang 2023. Aktuelle Öffnungszeiten findest Du hier.

Mindestalter und Teilnahmebedingungen für die Besichtigung des Natur-Eis-Palastes in Österreich. Wer kann an der Eishöhlen-Tour teilnehmen?
Das Mindestalter wird von „Natursport Tirol“ mit 6 Jahren angegeben. Auch mit Skistiefeln darfst Du den Natur-Eis-Palast besichtigen. Prinzipiell ist die Gletscherhöhle einfach begehbar. Die Wege sind fast alle mit Gummimatten ausgelegt. Vereinzelt gibt es Holzstufen oder kurze Leitern. Eine Besichtigung mit dem Rollstuhl ist leider nicht möglich.

Tour Preis Kosten für Eintritt in die Eishöhle Natur-Eis-Palast Hintertuxer Gletscher Was kostet eine Führung im Natur-Eis-Palast?
Bei „Natursport Tirol“, dem Familienunternehmen der Familie Erler, kostet die Basistour durch den Natur-Eis-Palast 26 Euro pro Person. Kinder erhalten Rabatt. Ein Blick in den Forschungsschacht und eine kurze Bootsfahrt im Eiskanal auf dem unterirdischen Gletschersee sind inklusive.
Bitte bedenke, dass Du zusätzlich ein Gletscherbahn-Ticket benötigst, um den Natur-Eis-Palast zu erreichen. Das Ticket zur Bergstation auf den Hintertuxer Gletscher erhältst Du entweder in Form eines Skipasses (Tagespass Erwachsener ca. 65 €) oder als Panoramaticket für Fußgänger (Berg- & Talfahrt Gefrorene Wand Erwachsener ca. 40 €).
Mehr Informationen ansehen

Natur-Eis-Palast Hintertuxer Gletscher:

• 26 Euro pro Erwachsener: Basis-Tour inkl. Bootsfahrt
• 13 Euro pro Kind: Basis-Tour inkl. Bootsfahrt (bis 11 Jahre)
• + 10 Euro pro Person: zusätzliche SUP-Fahrt
• + 10 Euro pro Person: zusätzlich Eisschwimmen
• + 44 Euro pro Person: zusätzlich 1 Stunde Foto-Tour
• 200 Euro pro Person: Wissenschaftliche Führung mit Roman Erler

Stand Anfang 2023.
Aktuelle Preise für den Natur-Eis-Palast findest Du hier.
Aktuelle Preise für die Zillertaler Gletscherbahn findest Du hier.


Dauer der Besichtigung und Führung im Natur-Eis-Palast Tirol Zeit Planung für deinen Urlaub. Wie viel Zeit solltest Du einplanen?
Die Basistour dauert rund eine Stunde. Die Zeit umfasst den kurzen Fußweg zum Eingang, die informative Führung mit zwei Rundwegen durch die Gletscherhöhle und eine kurze Bootsfahrt. Wer reserviert hat, kann seine Tour verlängern. Zum Beispiel mit Eisschwimmen, 15 min SUP-Fahrt, 1 Stunde Foto-Tour oder 2 Stunden wissenschaftlicher Führung mit dem Entdecker Roman Erler persönlich.
Zur reinen Besichtigungszeit addiert sich die Anreise. Rund 15 Minuten Gondelfahrt in drei Etappen (+ mögliche Wartezeit) bringen Dich bis auf 3250 Meter Höhe und anschließend wieder hinab.
Ob der Natur-Eis-Palast eine einstündige Pistenpause oder das Ausflugsziel eines gelungenen Halbtagesausflug wird, entscheidest Du selbst: Gondelfahrt, Eishöhlen-Zauber, Panoramablick und Hüttenpause warten auf Dich.

Gastronomie Verpflegung und Toiletten bei der Natur-Eis-Palast Eishöhlen Führung. Gibt es Verpflegung und Toiletten?
Beim Natur-Eis-Palast selbst und an der Endstation von „Gletscherbus 3“ gibt es kein Restaurant und keine Toiletten mehr. Vor oder nach Deinem Besuch im Natur-Eis-Palast kannst Du Dich aber in einer der Berghütten stärken.
Die Sommerbergalm findest Du auf Höhe der Bergstation von „Gletscherbus 1“ und das Tuxer Fernerhaus bei der Bergstation von „Gletscherbus 2“. Selbstverständlich stehen dort auch Toiletten zur Verfügung.
Weltrekord Eisschwimmen im Natur-Eis-Palast Hintertuxer Gletscher und weitere Weltrekorde.Welche Weltrekorde hält der Natur-Eis-Palast?
1) Das kälteste Süßwasser
Das Wasser des Gletschersees ist unterkühlt. Es hat eine Temperatur von unter Null Grad Celsius und ist trotzdem flüssig. Dies ist möglich, weil das Wasser keine Ionen enthält. Es ist destilliert. Mit -0,2 °C bis -0,6 °C gehört das Wasser im Natur-Eis-Palast zum kältesten Süßwasser der Welt.
2) Der tiefste Gletscher-Forschungsschacht
52 Meter tief ist der Forschungsschacht im Hintertuxer Gletscher. Roman Erler, der Entdecker des Natur-Eis-Palasts, hat ihn selbständig gegraben und dabei den tiefsten Forschungsschacht geschaffen, der jemals in einen Gletscher getrieben wurde. Hier findest Du mehr Informationen und ein Foto vom Forschungsschacht.
3) Weltrekord im Apnoetauchen
Am 13.12.2019 ist der Österreicher Christian Redl in den Eisschacht des Natur-Eis-Palasts hinabgetaucht. Ohne Sauerstoffgerät, mit nur einem einzigen Atemzug, 23 Meter tief, in Eiswasser von minus 0,6 °C und auf 3200 Metern Seehöhe.
4) Weltrekord im Eisschwimmen
Am 01.12.2022 hat der Pole Krzysztof Gajewski einen beachtlichen Weltrekord im Eisschwimmen aufgestellt. Ohne Neopren wollte er die Eismeile (1609 Meter) auf 3200 Metern Seehöhe und bei einer Wassertemperatur von unter 0°C schwimmen. Den Rekord hat er nach 32 Minuten erreicht und schwamm weiter. Insgesamt ist er 43 Minuten lang geschwommen und hat 2 Kilometer Strecke erreicht. Hier geht es zum Rekord-Video.

Informationen zur Entdeckung des Natur-Eis-Palast durch Roman Erler.Wie wurde der Natur-Eis-Palast entdeckt?
Im Jahr 2007 entdeckte Roman Erler den Natur-Eis-Palast per Zufall. Ein unscheinbarer Spalt in der Eiswand zeigt im Schein seiner Taschenlampe einen großzügigen Hohlraum. Als er die Gletscherspalte daraufhin eröffnet, findet Roman Erler ein faszinierendes Höhlensystem im Eis. Zu ungenau? Hier findest Du die Geschichte über die Entdeckung des Natur-Eis-Palasts ausführlicher.

Informationen zu Tourismus und Forschung im Natur-Eis-Palast Hintertuxer Gletscher.Seit wann kann der Natur-Eis-Palast besichtigt werden?
Ende 2008 wurde ein kleiner Bereich erstmals für Besucher eröffnet. Seither ist viel passiert. Wege wurden angelegt, der Gletschersee nutzbar gemacht und ein Forschungsschacht gegraben. 640 Meter der Höhle sind inzwischen für Besucher freigegeben. Seit 2017, dem 10 jährigen Jubiläum, wurde eine weitere reich mit Eiszapfen dekorierte Eishalle für die Öffentlichkeit zugänglich.
Dahinter befinden sich zwei weitere Räume, diese sind bisher jedoch nicht öffentlich. „Wir haben einen Forschungsauftrag und einen Bildungsauftrag“, erzählt Roman Erler. Es gibt auch Bereiche im Natur-Eis-Palast, die aktuell nur der Forschung dienen.

Informationen zu den Besonderheiten des Natur-Eis-Palast im Hintertuxer Gletscher in Österreich.Warum ist der Natur-Eis-Palast so besonders?
Der Hintertuxer Gletscher ist ein sogenannter kalter Gletscher. Die Eistemperatur am Gletschergrund liegt deutlich unter Null Grad Celsius und damit deutlich unterhalb des Druckschmelzpunkts. Hier gibt es also kein flüssiges Wasser mehr im Eis. Da der Gletscher dadurch nach unten wasserdicht ist, konnte im Natur-Eis-Palast ein unterirdischer Gletschersee entstehen. Das Wasser fließt nicht nach unten ab.
Auch an der Gletschersohle befindet sich bei einem kalten Gletscher dadurch kein Wasserfilm. Er gleitet also nicht über einen Wasserfilm hinweg, wie dies zum Beispiel bei temperierten Gletschern üblich ist. Stattdessen ist diese Gletscherart am Untergrund festgefroren. Trotzdem ist der Gletscher nicht statisch. Er bewegt sich aber extrem langsam und nur im oberen Bereich.
Im Natur-Eis-Palast kannst Du sehen, wie das Eis auf den Druck von oben reagiert. Es kommt zu Verformungen und gebogene Eis-Säulen entstehen. Da die Gletscherbewegung so gering ist, ist eine Besichtigung der Gletscherspalte in bis zu 30 Metern Tiefe ungefährlich.
Kalte Gletscher gibt es vor allem in den polaren Gebieten unserer Erde und vereinzelt in oberen Höhenlagen. Der Hintertuxer Gletscher bietet also besondere Bedingungen gepaart mit dem unglaublichen Glück einer gut erreichbaren Gletscherhöhle inklusive Gletschersee.

Informationen zur Forschung im Natur-Eis-Palast Hintertuxer Gletscher.Wie schnell bewegt sich der Hintertuxer Gletscher?
Roman Erler hat hierzu ein Langzeit-Experiment gestartet. Am Eingang des Forschungsschachtes hat er ein Pendel-Lot befestigt. Unten am Boden (also 52 Meter tiefer) gibt es eine Markierung, an exakt der Stelle, an der das Lot den Boden berührt. Eines Tages wird die Bewegung der oberen Schichten gegen die unteren Schichten mit dem Pendel-Lot sichtbar und messbar werden.

Spannende Hintergrundinformationen


Informationen und Wissen über Eishöhlen und Gletscherhöhlen. Eishöhle oder Gletscherhöhle?
Eishöhlen sind Höhlen, in denen das gesamte Jahr über Eis zu finden ist. Im engeren Sinne sind Eishöhlen also Höhlen aus Fels, die mit Eis bedeckt sind oder zum Beispiel ganzjährig durch Eiszapfen geschmückt werden. Im weiteren Sinne und insbesondere umgangssprachlich werden auch Höhlen in Gletschereis manchmal als Eishöhle bezeichnet.
Beim Natur-Eis-Palast in Nordtirol handelt es sich um eine Gletscherhöhle. Sie ist ein natürlich entstandener Hohlraum im Gletscher. Die Wände, das Deckengewölbe und der Bodengrund bestehen aus purem Eis. Fels gibt es nur an der Gletscherbasis. Wenn Du den Natureispalast betrittst, so stehst Du also mitten in einem Gletscher.

Information über den Tuxer Ferner. Wie lautet der wahre Name des Hintertuxer Gletschers?
Die korrekte Bezeichnung ist Tuxer Ferner. Dies ist der wahre Name des Gletschers, in dem sich der Natur-Eis-Palast befindet.
Doch gemäß seiner Lage, oberhalb von Hintertux, hat sich schließlich der Name Hintertuxer Gletscher durchgesetzt. Inzwischen ist der Hintertuxer Gletscher als Österreichs einziges Ganzjahresskigebiet weithin bekannt und der Name Tuxer Ferner ist immer weiter in den Hintergrund gerückt.


Sehenswürdigkeiten in der Nähe der Eishöhle Natur-Eispalast Hintertux. Welche Sehenswürdigkeiten sind in der Nähe?
Die höchstgelegene Zweiseilumlaufbahn der Welt bringt dich zur Bergstation auf den Hintertuxer Gletscher. Dein erstes Erlebnis des Tages, schon auf dem Weg zum Natur-Eis-Palast. Österreichs Ganzjahresskigebiet Hintertuxer Gletscher bietet Wintersportlern sogar im Hochsommer gute Pisten. Die kleinen Gäste freuen sich auf Luis Gletscherflohpark, den höchstgelegenen Erlebnisspielplatz Europas.
In der Nähe der Bergstation der Seilbahn „Gletscherbus 2“ wartet, auf ca. 2500 Metern Höhe, eine weitere Naturschönheit: Das Naturdenkmal Spannagelhöhle. Diese Marmorhöhle ist die größte Felshöhle der Zentralalpen. 
Im Winter bildet der Hintertuxer Gletscher gemeinsam mit benachbarten Skigebieten von Mayrhofen, Finkenberg und Tux die Ski- und Gletscherwelt Zillertal 3000. Im Sommer warten schöne Wanderungen mit Bergpanorama auf die Besucher. Im Zillertal gibt es rund 1400 km Wanderwege. Die Ferienregion Tux-Finkenberg bietet viele weitere Ausflugsmöglichkeiten: Alte Bauernhäuser, Bergkäserei, Schausennerei, Wasserfälle, Tuxer Mühle und Teufelsbrücke. Abwechslung ist garantiert.


Werfe einen Blick hinter die Kulissen oder genieße die Bildergalerie Eiszauber im Natur-Eis-Palast Tirol
Lust auf mehr Eis? In Island wartet die Katla Dragon Glass Eishöhle auf Dich.
Oder erkunde den Kalten Süden mit dem AGE™ Antarktis Reiseführer mit Südgeorgien.


Alpen • Österreich • Tirol • Skigebiet Zillertal 3000 • Hintertuxer Gletscher • Natur-Eis-Palast • Einblicke hinter die KulissenDiashow

Dieser redaktionelle Beitrag wurde extern unterstützt
Offenlegung: AGE™ wurden im Rahmen der Reportage Leistungen rabattiert oder unentgeltlich gewährt – von: Natursport Tirol, Gletscherbahn Zillertal und Tourismusverband Finkenberg; Es gilt der Pressekodex: Recherche und Berichterstattung dürfen durch die Annahme von Geschenken, Einladungen oder Rabatten nicht beeinflusst, behindert oder gar verhindert werden. Verlage und Journalisten bestehen darauf, dass Informationen unabhängig von der Annahme eines Geschenks oder einer Einladung gegeben werden. Wenn Journalisten über Pressereisen berichten, zu denen sie eingeladen wurden, machen sie diese Finanzierung kenntlich.
Haftungsausschluss
Die Inhalte des Artikels wurden sorgfältig recherchiert und beruhen auf persönlichen Erfahrungen. Falls dennoch Informationen missverständlich oder fehlerhaft sind, übernehmen wir keine Haftung. Sollte sich unsere Erfahrung nicht mit Deiner persönlichen Erfahrung decken, übernehmen wir keine Haftung. Da die Natur nicht planbar ist, kann keinesfalls ein ähnliches Erlebnis bei einer nachfolgenden Reise garantiert werden. Weiterhin können sich die Umstände ändern. AGE™ garantiert keine Aktualität und keine Vollständigkeit.
Copyright
Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Das Copyright dieses Artikels in Wort und Bild liegt vollständig bei AGE™. Alle Rechte bleiben vorbehalten. Auf Anfrage werden Inhalte für Print-/Online-Medien lizenziert.
Quellenangabe zur Textrecherche
Informationen vor Ort, Interview mit Roman Erler (dem Entdecker des Natur-Eis-Palasts) sowie persönliche Erfahrungen beim Besuch des Natur-Eis-Palasts im Januar 2023. Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Erler für seine Zeit sowie für das spannende und lehrreiche Gespräch.

Deutscher Wetterdienst (12.03.2021), Gletscher ist nicht gleich Gletscher. [online] Abgerufen am 20.01.2023, von URL: https://rcc.dwd.de/DE/wetter/thema_des_tages/2021/3/12.html

Natursport Tirol Natureispalast GmbH (o.D.) Homepage des Familienunternehmens von Familie Erler. [online] Abgerufen am 03.01.2023, von URL: https://www.natureispalast.info/de/

ProMedia Kommunikation GmbH & Zillertal Tourismus (19.11.2019), Weltrekord im Zillertal: Freitaucher bezwingt Eisschacht am Hintertuxer Gletscher. [online] Abgerufen am 02.02.2023, von URL: https://newsroom.pr/at/weltrekord-im-zillertal-freitaucher-bezwingt-eisschacht-am-hintertuxer-gletscher-14955

Szczyrba, Mariola (02.12.2022), Extreme Leistung! Krzysztof Gajewski aus Breslau hat den Guinness-Weltrekord für das längste Schwimmen in einem Gletscher gebrochen. [online] Abgerufen am 21.02.2023, von URL: https://www.wroclaw.pl/sport/krzysztof-gajewski-wroclaw-rekord-guinnessa-plywanie-lodowiec

Weitere AGE™ Reportagen

Diese Website verwendet Cookies: Selbstverständlich können Sie diese Cookies jederzeit löschen sowie die Funktion deaktivieren. Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Inhalte der Homepage bestmöglich präsentieren und Funktionen für soziale Medien anbieten zu können sowie die Zugriffe auf unsere Website analysieren zu können. Grundsätzlich können Informationen über Ihre Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien und Analysen weitergegeben werden. Unsere Partner können diese Informationen mit anderen Daten kombinieren, die Sie ihnen zur Verfügung gestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Zustimmen Mehr Informationen