Forschungsstation Kinnvika: Lost Place in Svalbard

Forschungsstation Kinnvika: Lost Place in Svalbard

arktische Forschungsstation • Vergessener Ort • 80 Grad Nord

von AGE™ Travel Magazine
Veröffentlicht: Letztes Update am 1,4K Ansichten

Arktis – Svalbard Archipel

Insel Nordaustlandet

Ehemalige Forschungsstation Kinnvika

Die schwedisch-finnische Forschungsstation Kinnvika befindet sich auf 80 Grad nördlicher Breite in der Hocharktis. Sie liegt in der gleichnamigen Bucht Kinnvika an der Westküste der Insel Nordauslandet, also auf der zweitgrößten Insel von Svalbard.

Die Station wurde für das Geophysikalische Jahr 1957/1958 errichtet, danach aber aufgegeben. 2003/2004 haben Marie Tieche (Engländerin) und Hauke Trinks (Deutscher) in Kinnvika überwintert und darüber ein Buch veröffentlicht. Zum internationalen Polarjahr 2007-2009 wurde die Forschungsstation kurzzeitig wiederbelebt: 69 Personen von 10 Nationen waren am IPY-Kinnvika Projekt beteiligt. Heute können Touristen die verlassene Station während einer Spitzbergen Kreuzfahrt besichtigen.

Forschungsstation Kinnvika auf Nordaustlandet am Murchisonfjorden an der Hinlopenstraße Svalbard

Forschungsstation Kinnvika auf Nordaustlandet Svalbard

Kinnvika befindet sich innerhalb des Nordost-Svalbard Naturreservats. Einerseits bietet die ehemalige Forschungsstation als Lost Place interessante Fotomotive, andererseits lädt die Bucht selbst zu einem Spaziergang ein. Die alten Holzhütten zeugen von vergangenen Zeiten, ein verrostetes und allmählich verfallendes Amphibienfahrzeug steht Modell und auch im inneren der Hütten weht der Wind der Vergänglichkeit. In den Gezeitenbecken tummeln sich gerne Küstenseeschwalben und am Wegesrand kann man kleine arktische Blumen bestaunen.

Kinnvika ist ein beliebtes Ziel für Schiffsreisen in Spitzbergen: Da die geschützte Bucht innerhalb des Murchisonfjorden liegt, lässt sich ein Besuch perfekt mit weiteren Highlights innerhalb der Hinlopenstraße verbinden. Der AGE™ Erlebnisbericht „Kreuzfahrt Spitzbergen: Arktisches Meereis und die ersten Eisbären“ sowie „Walrosse, Vogelfelsen und Eisbären – was will man mehr?“ nimmt Dich mit auf diese spannende Reise.

Unser Svalbard-Reiseführer nimmt Dich mit auf Tour zu den verschiedenen Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Tierbeobachtungen.

Mit einem Expeditionsschiff können auch Touristen Spitzbergen entdecken, zum Beispiel mit der Sea Spirit.
Du würdest gerne eine aktive Forschungsstation besichtigen? Auf den Spuren der Arktis-Forschung in Ny-Ålesund.
Erkunde die arktischen Inseln von Norwegen mit dem AGE™ Spitzbergen Reiseführer.


Spitzbergen ReiseführerSvalbard KreuzfahrtNordaustlandet • Kinnvika • Erlebnisbericht Kreuzfahrt Spitzbergen

Ergebnisse der Forschungsstation Kinnvika

Research bezüglich Klimaerwärmung in der Arktis (80 Grad Nord) beim Kinnvika-Projekt im Internationalen Polarjahr 2007-2009:
  • Ökologische Situation der arktischen Flora
  • Ökologische Situation von Arthropoden
  • Klimatologischer Zustand der Westküste von Nordaustlandet
  • Eisdynamik der Vestfonna Eiskappe auf Nordauslandet
  • Geologische Geschichte & Umweltgeschichte
Bei Interesse findest Du hier eine Liste von wissenschaftlichen Publikationen der Arktis-Forschung, die im Zuge des Projekts entstanden sind.
Maps Routenplaner Wegbeschreibung Sehenswürdigkeit Forschungsstation Kinnvika SvalbardWo liegt Kinnvika? Svalbard Karte & Routenplanung
Wetter Kinnvika Nordaustlandet Svalbard Wie ist das Wetter in Kinnvika Spitzbergen?

Spitzbergen ReiseführerSvalbard KreuzfahrtNordaustlandet • Kinnvika • Erlebnisbericht Kreuzfahrt Spitzbergen

Copyright
Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Das Copyright dieses Artikels in Wort und Bild liegt vollständig bei AGE™. Alle Rechte bleiben vorbehalten. Auf Anfrage werden Inhalte für Print-/Online-Medien lizenziert.
Haftungsausschluss
Sollte sich der Inhalt dieses Artikels nicht mit Deiner persönlichen Erfahrung decken, übernehmen wir keine Haftung. Die Inhalte des Artikels wurden sorgfältig recherchiert und beruhen parallel auf persönlicher Erfahrung. Falls dennoch Informationen missverständlich oder fehlerhaft sind, übernehmen wir keine Haftung. Weiterhin können sich die Umstände ändern. AGE™ garantiert keine Aktualität und keine Vollständigkeit.
Quellenangabe zur Textrecherche
Informationen durch Poseidon Expeditions auf dem Kreuzfahrtschiff Sea Spirit sowie persönliche Erfahrungen beim Besuch von Kinnvika am 23.07.2023.

Arctic Centre, University of Lapland (o.D.) Change and variability of Arctic Systems Nordaustlandet, Svalbard – „Kinnvika“. [online] Abgerufen am 26.08.2023, von URL: https://www.arcticcentre.org/EN/research/Projects/Pages/KINNVIKA-research-project

Sitwell, Nigel (2018): Spitzbergen Explorer. Visitor’s Map of Svalbard Archipelago (Norway), Ocean Explorer Maps

Weitere AGE™ Reportagen

Diese Website verwendet Cookies: Selbstverständlich können Sie diese Cookies jederzeit löschen sowie die Funktion deaktivieren. Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Inhalte der Homepage bestmöglich präsentieren und Funktionen für soziale Medien anbieten zu können sowie die Zugriffe auf unsere Website analysieren zu können. Grundsätzlich können Informationen über Ihre Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien und Analysen weitergegeben werden. Unsere Partner können diese Informationen mit anderen Daten kombinieren, die Sie ihnen zur Verfügung gestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Zustimmen Mehr Informationen